Fotolia_53098831_Subscription_Monthly_XXL

Bildquelle: © Trueffelpix - Fotolia.com

Wer im Urlaub in ein fremdes Land reist, will nicht immer nur erholen und den Alltag in der Heimat für einige Momente ausblenden. Manchmal geht es auch darum, die fremde Kultur zu entdecken und zu erleben, wie Menschen in anderen Teilen der Erde leben. Dazu gehören aber nicht nur die einheimische Küche, die Menschen und natürlich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in dem fremden Land. Auch die Sprache ist ein wichtiger Teil. Besonders bei einem längeren Urlaub ist es ziemlich wichtig, dass man sich mit den fremden Sprachen beschäftigt, um tief in das Leben der Einheimischen eintauchen zu können.

Sprachkurse in und vor dem Urlaub

Natürlich kann man in einem zweiwöchigen Urlaub nur schwer eine fremde Sprache erlernen. Daher muss man sich schon vorher mit den Themen beschäftigen, die rund mit den Sprachkursen verbunden sind. Wer zum Beispiel für eine längere Zeit nach Spanien fliegt, kann sich meistens im Hotel mit Kursen für die Sprache beschäftigen – hier geht es aber fast immer nur um die typischen Aspekte des Tourismus. Stattdessen braucht es mehr für die richtige Kommunikation. Man kann an vielen Stellen in Deutschland die Sprache erlernen. Dafür muss man in manchen Fällen nicht einmal das Haus verlassen. Es reicht schon, sich einen Kurs im Internet anzusehen und hier mit der Arbeit an der fremden Sprache zu beginnen. Von den einfachen Vokabeln hin zum Satzbau bis zu der Möglichkeit, die Sprache auch in einem wirklichen Gespräch anzuwenden, lernt man bei diesen Kursen alle wichtige Punkte. Natürlich ist eine Wiederholung dabei wichtig und wer erst einmal im Urlaub ist, sollte natürlich auch die Möglichkeit nutzen, die Sprache dann wirklich im direkten Kontakt mit den Einheimischen anzuwenden. Nur so lernt man sie wirklich und kann sie nachhaltig verwenden.

Die Sprache auch nach dem Urlaub noch verwenden

Ein großer Fehler der meisten Touristen ist es, die mühsam angelernten Sprachen nicht mehr nach dem Urlaub zu nutzen. Immerhin kann man jetzt nicht mehr mit Einheimischen reden und verliert so die praktische Übung, die für eine Beherrschung der Sprache so wichtig ist. Eine gute Möglichkeit ist es, sich mit Medien in der fremden Sprache zu beschäftigen. Ein Film, ein Buch oder auch nur eine Webseite bieten die richtige Möglichkeit, die Sprache auch nach dem Urlaub noch zu hören und in Zwiegesprächen anzuwenden. Auch sonst könnte man zum Beispiel Kontakt zu Menschen suchen, die die gelernte Sprache sprechen. Am Ende ist die praktische Ausübung der Sprache der wichtigste Faktor, wenn man auch nach dem Urlaub noch seine eigenen Fähigkeiten erhalten möchte. Dann kann es auch im nächsten Jahr in das gewählte Land gehen – nun mit sehr umfangreichen Kenntnissen und der Möglichkeit, mit den Menschen im Urlaubsland auf hohem Niveau zu kommunizieren.